Europäer verabschieden sich vom Festnetz

EnterpriseMobile

In Europa hat sich inzwischen jeder Fünfte komplett von seinem Festnetztelefon verabschiedet – in solchen Haushalten wird nur noch mit dem Handy telefoniert.

In Europa hat sich inzwischen jeder Fünfte komplett von seinem Festnetztelefon verabschiedet – in solchen Haushalten wird nur noch mit dem Handy telefoniert. Der Trend wäre noch ausgeprägter, wäre das mobile Telefonieren nicht nach wie vor deutlich teurer als die Festnetz-Variante, so das Ergebnis einer Umfrage von Strategy Analytics.

So gaben zwei Drittel der rund 1000 Umfrageteilnehmer an, dass sie noch wesentlich öfter auch zu Hause mit dem Handy telefonieren würden, wenn die Preise dafür den Festnetz-Tarifen entsprächen. Aber auch für den Einsatz außerhalb der eigenen vier Wände werden die Gesprächstarife als größte Hemmschuh für den Einsatz der Mobilfunkgeräte bewertet.

Bereits Anfang Januar hatte Bena Roberts von Current Analysis die falsche Strategie vieler europäischer Mobilfunkbetreiber im Wettlauf um mehr Kunden kritisiert. Um die Anwender in langfristigen Verträgen zu binden, würde oft mit kostspieligen Geschenken wie iPod oder Xbox gelockt. Wesentlich effektiver wäre es dagegen, das komplizierte Preissystem zu entwirren.

Entscheidend in diesem Zusammenhang kann laut der Studie von Strategy Analytics auch die Integration von VoIP-Funktionalitäten in die Handys sein. So sagten 60 Prozent der regelmäßigen VoIP-Anwender, dass sie ihr Handy öfter zu Hause benutzen würden, wenn sie damit VoIP-Telefonate durchführen könnten.