Bea veröffentlicht JRockit 5.0

EnterpriseSoftware

Ende des ersten Quartals wird Bea Systems ‘JRockit 5.0’ und die ‘WebLogic Real Time Edition’ auf den Markt bringen.

Bea Systems wird Ende des ersten Quartals ‘JRockit 5.0’ und die ‘WebLogic Real Time Edition’ auf den Markt bringen. JRockit 5.0 wurde für die Anforderungen von umfangreichen, geschäftskritischen, serverseitigen Applikationen entwickelt, die auf hochperformanten Servern mit Intel-Prozessoren laufen, teilte der Hersteller mit. In die neue JRockit-Version sind Performance-Tools der Suite ‘Mission Control’ eingebaut, die auch einzeln erhältlich sind. Neu sind jetzt die Management Console, der Runtime Analyzer und der Memory Leak Detector.

Die Management Console sammelt und präsentiert unter anderem die Live-Daten der Memory-Verwendung und CPU-Nutzung. Der auf Wunsch erhältliche Runtime Analyzer liefert detaillierte Aufzeichnungen über die Java Virtual Machine und die Anwendungen, die auf ihr laufen. Der Memory Leak Detector ist ein Real-Time Profiling Tool, das die Gründe für Memory-Lücken aufspürt.

Die WebLogic Real-Time Edition (WLRT) soll sicherstellen, dass zeitkritische Transaktionen ohne jedwede Verzögerung ausgeführt werden können. Künftige Versionen von WLRT werden Techniken für eine ausgereifte Real-Time Infrastruktur mit niedrigster Latenzzeit umfassen, heißt es vom Hersteller.

JRockit ist Bestandteil der WebLogic Enterprise Platform und des WebLogic Servers. Darüber hinaus ist die Software als kostenloser Download unter bea.com/jrockit für die folgenden Systemumgebungen verfügbar: Intel-Architektur-Plattformen, inklusive Microsoft Windows, Red Hat Enterprise Linux, SuSE Linux, Red Flag AS Linux und Sun Solaris.