SAP und Sybase bündeln ihre RFID-Stärken

EnterpriseSoftware

Die neue Partnerschaft zwischen dem kalifornischen Integrationsspezialisten Sybase und dem SAP-Konzern soll erste Früchte tragen.

Die neue Partnerschaft zwischen dem kalifornischen Integrationsspezialisten Sybase und dem SAP-Konzern soll erste Früchte tragen. Beide Firmen wollen ihre Kompetenzen bei Radio Frequency Identification bündeln, indem Sybase-Software für SAP-Umgebungen zertifiziert wird. Software und Lösungen, die beide in dem Bereich haben, sollen außerdem besser aufeinander abgestimmt sein.

Das macht Sinn, weil Sybase viel Technik für die Anwender von RFID-Software mitbringt und SAP die plattformseitige Einbindung von RFID-Daten besorgt. Die Suiten ‘RFID Anywhere’ von Sybase und die ‘Auto-ID’ Infrastruktursoftware von SAP sollen verknüpft werden. Sybase hilft den Anwendern verwaltungsseitig, das RFID-Netz zu managen und zu überwachen, sowie die Daten zu lenken und zu sammeln.

Den Nutzen aus einer derart kombinierten Lösung hätten vor allem die SAP-Kunden mit installierter Enterprise Resource-Planning-Lösung aus Walldorf, sofern sie RFID einsetzen oder den Einsatz planen. Für sie sollen die beiden Suiten integriert angeboten werden. Außerdem wollen die beiden Hersteller ihre neue Partnerschaft mit gemeinsam entwickelten Lösungen für Datenzusammenführung festigen. Die Zertifizierung erfolgt noch in diesem Quartal, für gemeinsam gebaute Lösungen gibt es noch keinen Zeitplan.