Suite hilft beim Abbilden von Prozessen und Fehlern

EnterpriseSoftware

Mit ‘FlowCharter 2006’ stellt die Corel-Abteilung iGrafx eine neue Lösung für das Verwalten von Geschäftsprozessen vor.

Die Corel-Abteilung iGrafx stellt eine neue Lösung für das Verwalten von Geschäftsprozessen vor. ‘FlowCharter 2006’ soll Kunden dabei unterstützen, Workflow Modelle wie Kaizen oder Risikoverwaltung effektiver anzupacken.

Die Prozesse und Aufgaben sollen sich damit leichter visualisieren und modellieren lassen. Intuitive Zeichenhilfen unterstützen beim Erstellen von Diagrammen und Organigrammen für Netzverwaltung und Fehlerdiagnose. Dabei können die Nutzer auch Fragen von Ursache und Wirkung eines Events nachvollziehen, so der Hersteller.

Die Kunden können riskante Aktivitäten und Prozesse definieren und mit entsprechenden Messgrößen verknüpfen. Dabei zeigen Farbabstufungen die einzelnen Risiko-Stufen an. Neu ist an der 2006er-Version auch, dass sie sich nahtlos in gesetzliche Anforderungen oder selbst gesteckte Ziele – beispielsweise aus Bereichen einer Balanced Scorecard Liste – übersetzen und einfügen lassen. Dabei landen die Informationen im gemeinsamen Enterprise Central Repository. So können die Admins schnell Matrix Reports, Scorecards und andere Risiko-Analysen für das Management erstellen.

Besonders punktet die neue Prozessplanungslösung im Bereich Wertstrom-Design, in dem die nicht wertschöpfenden Elemente eines Prozesses isoliert werden können. Zudem lassen sich in einem Work Balancing Diagramm die Taktzeiten und Taktziele in der Produktion vergleichen, wobei so genannte wertschöpfende und nicht-wertschöpfende Zeiten sichtbar sind. Dabei können die Taktzeiten von Millisekunden bis hin zu Jahren dargestellt werden. Wertstrom-Design-Prozesse lassen sich mit Sub-Prozessen verlinken. Deren Ergebnis erscheint dann als akkumulierte Zyklus-Zeit im Diagramm.

Zusätzlich ist das Output besser an Microsoft Excel angepasst. Dabei lassen sich verschiedene Output-Formate wie Kaizen (japanische Wirtschaftsphilosophie, die im Qualitätsmanagement evolutionär vorgeht und täglich eine kleine Verbesserung für die Firma sehen will), Wertstrom-Design oder Work Balancing wählen. Des Weiteren ist jetzt auch der Export von Kaizen Projektdaten nach Microsoft Project möglich. Die Suite richtet sich gegen Microsoft Visio – Corel hat spezielle Konvertierungsschnittstellen für die Anwender eingebaut.