Jagd nach Google: Redmond eröffnet Internetlabor

EnterpriseSoftware

Im Mittelpunkt des Internetlabors steht die Entwicklung von anwenderfreundlichen, wettbewerbsfähigen Produkten.

Der Erfolg der Internetsuchmaschine Google lässt Microsoft offenbar keine Ruhe. Um die Entwicklung neuer Internettechnologien voranzutreiben, hat der Konzern deshalb jetzt die Microsoft ‘Live Labs’ gegründet. Die Einrichtung ist ein Partnerprojekt von MSN und Microsoft Research.

Im Mittelpunkt steht in den Live Labs nicht wie in anderen Microsoft-Labors die akademische Forschung an futuristischen Projekten, sondern die Entwicklung von anwenderfreundlichen, wettbewerbsfähigen Produkten. “Unser Ziel ist es, die Balance zwischen Wissenschaft und Technik zu finden, so dass sie bestmöglich zusammenarbeiten”, sagte der Leiter der Projekts Gary William Flake.

Parallel zu den Live Labs hat Microsoft außerdem die sogenannten ‘Search Labs’ ins Leben gerufen, die sich ausschließlich auf Methoden zur Verbesserung der Internetsuche konzentrieren. Mit den adLabs gibt es außerdem seit Anfang des Monats einen Forschungsarm bei Microsoft, der sich auf das lukrative Geschäft mit der Internetwerbung konzentriert.

Analysten sehen den Grund für Microsofts Engagement darin, dass das Unternehmen nicht noch einmal den Anschluss an die Möglichkeiten der neuesten Online-Technologien verpassen möchte. “Es ist ein Zeichen für Microsofts langfristiges Bekenntnis zu diesem Bereich”, sagte Jupiter-Analyst Michael Gartenberg gegenüber US-Medien. “Sicherlich sind sie nicht zufrieden mit ihrer derzeitigen Position im Markt.”