Versicherung für Daten und Hardware

EnterpriseSoftware

Mit dieser Versicherung richtet sich der Verein vor allem an die rund 3,5 Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

Der Verein ‘Nationale Initiative für Internet-Sicherheit’ (NIFIS) bietet ab sofort allen neuen Mitgliedern eine Versicherung für Daten und Hardware, ohne zusätzliche Kosten. Mit dieser Versicherung richtet sich der Verein vor allem an die rund 3,5 Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

Die Selbsthilfeorganisation warnt, dass noch nicht einmal 10 Prozent der Unternehmen auf Schadensfälle oder Angriffe auf ihre IT-Systeme und den damit verbundenen Datenverlust vorbereitet seien. Meist steht und fällt aber mit den IT-Systemen das gesamte Unternehmen.

“Selbst bei kleinen Firmen hängt heute schon vieles vom Computer ab”, erklärt Peter Knapp, Vorstandsvorsitzender der NIFIS. Ohne PC sei in nahezu allen Firmen der Stillstand vorprogrammiert. Sogar die Telefonanlage sei bei vielen KMUs mit dem PC gekoppelt und damit bei einem Computerausfall nicht oder nur eingeschränkt nutzbar. So stelle auch ein Totalverlust von Daten nicht selten das Aus für ein Unternehmen dar.

NIFIS sei eine Initiative der Wirtschaft und will vor allem kleinen Unternehmen konkrete Hilfestellungen beim Kampf gegen die Gefahren zum Beispiel aus dem Internet anbieten. Ein Schritt dabei sei der umfassende Schutz gegen den Verlust von Daten und der Hardware im Unternehmen. Daneben will der Verein aber auch Konzepte für den Schutz vor Angriffen aus dem Datennetz entwickeln, diese in pragmatische Lösungen umsetzten und den Betrieben verfügbar machen.

Der Mitgliedsbeitrag für Unternehmen beträgt etwa 25 Euro im Monat. Darin ist auch der Versicherungsschutz enthalten. Der deckt nicht nur Schäden durch Diebstahl oder Brand ab, sondern greift auch, wenn ein Mitarbeiter fahrlässig Schäden verursacht. Zum Beispiel wenn ein Angestellter ein Glas Wasser über einen Laptop schüttet. Bei einem Datenverlust können sogar die Kosten für die Neuerfassung der Daten geltend gemacht werden, teilte der Verein mit.