Automatische Verschlüsselung für den PDA

EnterpriseMobile

Mobile Geräte wie Smartphone oder PDA sind praktisch – für den Anwender, aber auch für Datendiebe.

Mobile Geräte wie Smartphone oder PDA sind praktisch – für den Anwender, aber auch für Datendiebe. Bislang verzichten viele Unternehmen aber auf die Verschlüsselung von Daten auf mobilen Geräten. Auch eine Kontrolle, welche Modelle die Mitarbeiter verwenden ist bis dato aus technischen Gründen nur sehr schwer möglich.

Um Informationen auf PDA über eine Verschlüsselung der Daten zu sichern, aber auch um die Kommunikationsfunktionen der Endgeräte zu überwachen, haben die beiden Unternehmen Cirosec und Credant jetzt eine Partnerschaft vereinbart. Zudem bieten die Hersteller ein zentrales Management, das sich auch mit den LDAP-Verzeichnissen (Lightweight Directory Access Protocol) der Unternehmen integrieren lässt.

Auf den PCs der Mitarbeiter, den Zugängen zum Netzwerk sowie hinter der Firewall, wachen kleine Software-Agenten, so genannte Gatekeeper. Will ein Anwender Daten aus dem Unternehmensnetzwerk mit dem PDA synchronisieren, identifizieren die Gatekeeper das Gerät und gleichen den Status und das Sicherheitsniveau des Gerätes ab. Ist noch keine Verschlüsselung vorhanden, installiert sich automatisch die Software von Credant. 

Die Daten über das jeweilige Gerät werden dann zentral auf einem Server gesammelt. Hier lassen sich auch Policies definieren und auf die einzelnen Geräte verteilen. Zudem erhält der Administrator so die Kontrolle über Art und Anzahl der verwendeten Handhelds. Regeln lassen sich dann auch über einen Verzeichnisdienst, wie etwa einem LDAP-Directory, auf Gruppen oder einzelne Nutzer mobiler Geräte anwenden.

Die Algorithmen von Credant sind für Windows CE und Windows Mobile, PalmOS, Symbian und auch für Blackberry verfügbar. Auch Laptops oder Desktops unter Windows können mit der Software gesichert werden.