Virus Nyxem.e wird am Freitag aktiv

EnterpriseSicherheit

Der neuer Computervirus Namens ‘Nyxem.e’ breitet sich derzeit mit rasender Geschwindigkeit im Internet aus.

Ein neuer Computervirus Namens ‘Nyxem.e’ breitet sich derzeit mit rasender Geschwindigkeit im Internet aus. Zwar herrscht derzeit noch Ruhe vor dem Sturm – der Schädling ist jedoch so programmiert, dass er am Freitag, den 3. Februar aktiv wird. Wie die Tageszeitung Die Welt berichtet, sind derzeit weltweit mindestens 540.000 Rechner infiziert. Stündlich kommen etwa 2500 neue hinzu. Seit dem Wochenende befällt der Wurm auch massenhaft Computer in Deutschland.

“Ist Nyxem.e einmal auf dem PC, so rührt er noch keine Daten an. Er ist so programmiert, dass er erst an diesem Freitag aktiv wird”, wird ein Experte vom Bonner Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zitiert. Der Virus falle kaum auf, weil er den Rechner zunächst nicht beschädige – dafür aber versucht vorhandene Antiviren-Programme abzuschalten.

Problematisch werde es vor allem, wenn der Wurm bereits den Computer infiziert habe, sagte der Karlsruher Virenexperte Christoph Fischer der Nachrichtenagentur dpa. Nyxem versucht 30 Minuten nach dem Start alle Dokumente mit bestimmten Endungen zu löschen – darunter Word-, Excel-, Powerpoint- und Zip-Datein.

Der Schädling ist so aktiviert, dass er sich nach dem Erststart am Freitag an jedem dritten Tag eines Monats aktiviert. “Ich bitte alle Computer-Anwender, ein paar einfache Schutzmaßnahmen zur Verhinderung einer Infektion durch diesen – und jeden anderen – Wurm zu ergreifen: Aktivieren Sie keine unbekannten, unerwarteten E-Mail-Anhänge, aktualisieren sie die Antivirus-Signaturen Ihres installierten Antiviren-Schutzes auf dem PC und führen Sie einen Komplett-Scan ihres Rechners durch”, rät Kaspersky-Chef Eugene Kaspersky. Um bereits befallene Rechner von Nyxem zu befreien, bietet das BSI über seine Internetseite spezielle Tools an.