OpenOffice.org startet Wettbewerb

EnterpriseSoftware

Die Anwender sind dazu aufgerufen, eigene Vorlagen für die gleichnamige freie Bürosoftware zu erstellen und einzusenden.

Das deutschsprachige Open-Source-Projekt OpenOffice.org hat einen Wettbewerb gestartet. Die Anwender sind dazu aufgerufen, eigene Vorlagen für die gleichnamige freie Bürosoftware zu erstellen und einzusenden. Der Wettstreit stelle den Auftakt zu einer Reihe weiterer Wettbewerbe dar, hieß es.

Der Contest beginnt am 6. Februar und endet am 3. März. Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern des Projektes OpenOffice.org, wird die Einsendungen sichten und bewerten. Die besten Einsendungen werden mit Büchern prämiert und auf der CeBIT 2006 vorgestellt.

Entsprechend des Charakters des Projektes OpenOffice.org müssen die Teilnehmer ihre Vorlagen unter die freie Lizenz GNU LGPL (Lesser General Public License) stellen. Eine genaue Beschreibung der Teilnahmebedingungen findet sich auf der Website de.openoffice.org.

Das Projekt teilte zudem mit, dass eine neue Version von PrOOo-Box – einer Zusammenstellung des OpenOffice.org-Projektes – verfügbar ist. Das frei downloadbare CD-Image enthält in der Version 2.0.1-1 neben OpenOffice.org (für Windows, Linux und Mac OS X) zahlreiche Vorlagen, Schriftarten, Cliparts und Tools.