Novell macht den Weihnachtsmann für Linux

EnterpriseSoftware

Novell hat eine Umfrage für Linux-Nutzer online gestellt und will auf diesem Weg erfahren, welche Linux-Applikationen den Anwendern fehlen.

Novell hat eine Umfrage für Linux-Nutzer online gestellt. Das Unternehmen will auf diesem Weg erfahren, welche Linux-Applikationen den Anwendern fehlen, um guten Gewissens von Windows auf das quelloffene Betriebssystem umsteigen zu können. Gefragt wird auch nach populären Windows-Anwendungen, die man gern als Linux-Version sehen würde.

Mit den Herstellern dieser Windows-Software wolle man Kontakt aufnehmen, sagte Scott Morris, Mitarbeiter der Novell Community Site CoolSolutions, in US-Medien. Ziel sei es, diese Unternehmen zur Zusammenarbeit mit Novell zu bewegen. Die Windows-Software könne so auf Linux portiert werden.

Novell hat die Umfrage bereits am 13. Januar ins Netz gestellt. Einige der bislang eingegangen Meldungen habe man erwartet, sagte Morris. So hätten die Anwender Linux-Versionen von Finanzprogrammen wie Quicken, QuickBooks und TurboTax gefordert.

Überraschend sei dagegen, dass Linux-Versionen von Programmen wie Adobe Dreamwaever, Illustrator und Photoshop verlangt wurden. Diese Wünsche verwiesen auf Bedürfnisse, denen man noch genügen müsse, so Morris.