SAP trägt eine Milliarde Dollar nach Indien

EnterpriseSoftware

Der deutsche Software-Hersteller SAP will in den kommenden fünf Jahren eine Milliarde Dollar in den Standort Indien investieren.

“Indien wächst in seiner Bedeutung für SAP weltweit”, sagte SAP-Vorstandschef Henning Kagermann. Bei der Nachfrage indischer Firmen nach SAP-Lösungen gebe es “phänomenales Wachstum”, weshalb das Land für den Software-Hersteller einer der acht wichtigsten strategischen Märkte weltweit sei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Konzern Medienberichten zufolge bereits 500 Millionen Dollar in Indien investiert.

Die indische Nachrichtenagentur PTI berichtet, SAP wolle die Zahl der Angestellten in Indien bis zum Jahresende von derzeit 2750 auf 4000 erhöhen. Das Unternehmen hoffe, die Zahl in den nächsten fünf Jahren dann auf 8000 zu verdoppeln. Derzeit betreut SAP dort 1050 Kunden. Weltweit beschäftigt der Hersteller nach eigenen Angaben 34.000 Mitarbeiter.

Anfang 2006 war Indien den Walldorfern fast schon ein Dorn im Auge. “Indien wird langsam teuer”, hatte Kagermann damals gesagt und angekündigt, die Entwicklungskapazitäten in China und Osteuropa deutlich auszubauen. Was ihn jetzt überzeugt hat, nun doch in Indien zu expandieren, bleibt vorerst sein Geheimnis.