Verschlüsselte E-Mails mit kostenlosem Reader lesen

EnterpriseSicherheit

Der schwedische Verschlüsselungsspezialist Secured eMail hat die CeBIT genutzt, um der Verkauf seiner Lösungen in Deutschland zu starten.

Die Firma hat vier Tools für die Verschlüsselung von E-Mails im Angebot: ‘Home’, ‘Professional’, ‘Corporate’ und ‘Enterprise’. Professional ermöglicht die Systemverschlüsselung durch ein Master-Kennwort. Corporate liefert zudem benutzerdefinierte Installationsdateien für die Bereitstellung im Netzwerk. Enterprise dient dem Lizenzmanagement. Außerdem können Benutzer aus dem Active Directory in geschützte Kommunikationsgruppen importiert werden.

Nach der Installation der Software erscheine in E-Mail-Programmen wie Microsoft Outlook die Schaltfläche ‘Gesichert senden’, hieß es. Der Empfänger erhalte die E-Mail verschlüsselt. Um die Nachricht öffnen zu können, auch wenn er kein Anwender von Secured eMail ist, könne er den kostenlosen ‘Secured eMail Reader’ herunterladen. Dieser sei von der Idee her dem Adobe Acrobat Reader vergleichbar und mit allen E-Mail-Clients und Webmail-Anwendungen kompatibel.

Die von Secured eMail verwendete Verschlüsselung stehe in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz und der Eigenkapitalrichtlinie Basel II. Technisch gesehen umfasse sie das System SKG (Synchronous Key), den SHA-1-Algorithmus (Secure Hash Algorithm) sowie den AES-Algorithmus (Advanced Encryption Standard).

Nur wenige Anwender seien sich dessen bewusst, dass E-Mail-Kopien bis zu zwei Jahre lang auf Hosts und Gateways gespeichert bleiben, sagte Firmenmitbegründer Rami Avidan gegenüber silicon.de. Diese Kopien könnten von Hackern abgefangen und mit speziellen Programmen nach Zahlenmustern – etwa Kreditkartennummern – durchsucht werden.