Moderne Barden besingen den Mainframe

Enterprise

Wer sagt denn, dass IT-Fachleute keinen Sinn für Kultur und Poesie haben? Im Rahmen eines Wettbewerbs durften sie das Loblied auf den Mainframe dichten – und taten es mit Bravour.

Matsuo Basho gilt als einer der besten seiner Zunft und als Autor des wohl meistzitierten Haikus der Welt:

Der alte Weiher
Ein Frosch springt hinein
Das Geräusch des Wassers

Im 18. Jahrhundert hat der Lyriker Issa die strengen Formvorgaben dieser kunstvollen Gedichtform etwas aufgeweicht, und was liegt da näher als im Rahmen des Mainframe Student Contests einen Dichterwettstreit auszurufen, wer denn das schönste Mainframe-Haiku vollbringen kann.

Über 700 Einsendungen zeigen zudem, wie lebendig diese ehrwürdige Tradition noch heute und auch außerhalb von Japan ist. IBMs Absicht hinter dem zNextGen-Programm war, unter Entwicklern für Mainframe-Plattform – die fast so traditionsreich wie die Haikus ist –  mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Das Interesse der Literaturforschung hat sich Big Blue damit auf jeden Fall gesichert.

Tim Pinkawa von der Universität Illinois etwa dichtet:

I’m on z/OS
Mainframe Enterprise OS
Better than the rest

Ein anderes Meisterwerk stammt von Frank Migacz, aus dem Norden von Illinois:

EBCDIC, ASCII
Which of the two is preferred?
Either way, convert

Definitiv einer der Höhepunkte ist das formvollendete Haiku von Ezra Fernandez, von der Universität Binghampton:

New world discovered
Mainframes are a legacy
In old lies future.

Aaron McMahan von der Universität Virginia hält sich hingegen ganz streng an die traditionelle Vorgabe der Silbenfolge 5-7-5:

Mainframe, Desire
But not so much, or it will
Surely overheat.