Microsoft sieht sich mit ‘Live’ auf dem richtigen Weg

Management

Über den Entwicklungsstand von ‘Windows Live’ hat Phil Holden, Microsoft Director Windows Live, während einer Pressekonferenz in München informiert.

Über den Entwicklungsstand von ‘Windows Live’ hat Phil Holden, Microsoft Director Windows Live, während einer Pressekonferenz in München informiert. Windows Live ist ein neues Konzept, mit dem Redmond Software und Services über das Internet zur Verfügung stellt. Die Dienste sind derzeit in einer Betaversion verfügbar.

Mittelpunkt der Live-Services soll die Seite live.com werden. Diese fungiert als Startseite, die Anwender nach persönlichen Bedürfnissen einrichten können. Holden demonstrierte, wie Nutzer so genannte Gadgets – kleine Zusatzprogramme – in diese Seite einbinden können. Microsoft will die Gadgets künftig sowohl für Windows als auch für die Live-Dienste anbieten.

Holden stellt zudem ‘Live Mail’ vor. Dieser Web-Mail-Dienst soll es Anwendern ermöglichen, Web-E-Mails wie mit einem E-Mail-Client zu handhaben. Die Nachrichten können unter anderem per Drag and Drop in Verzeichnisse verschoben oder per rechter Maustaste gelöscht werden. In herkömmlichen Webmail-Diensten werden diese Arbeitsschritte ausgeführt, indem die HTML-Seite neu geladen wird. In Live Mail werden zudem Bildanhänge in den Formaten bmp und jpg im Body der E-Mail als Thumbnail angezeigt.

Der ‘Live Messenger’ wird laut Holden eine VoIP-Funktion beinhalten. Um ein VoIP-Telefonat zu führen, klicken die Anwender auf einen Kontakt in der Kontaktliste oder geben die Telefonnummer direkt in das ‘Live Call Softphone’ ein. Die Anrufe sind zwischen Messenger-Kontakten von PC zu PC kostenlos. Für Anrufe vom Rechner zu Festnetz- und Mobiltelefonen – die in Kooperation mit MCI bereitgestellt werden – wird eine Gebühr fällig.

Holden verwies zudem auf die Seite ideas.live.com. Anwender können sich dort aktuell über die Live-Services informieren und als Beta-Tester anmelden. Microsoft erhofft so, Feedback zu den Angeboten zu erhalten.