OpenOffice.org bekommt bessere Rechtschreibprüfung

EnterpriseSoftware

Das Projekt OpenOffice.org hat die Version 2.0.2 der gleichnamigen Office-Suite verfügbar gemacht. Neu ist, dass die deutschsprachigen Wörterbücher für die Rechtschreibprüfung direkt integriert sind.

Damit stehen die Wörterbücher bereits mit der Installation des Programms zur Verfügung – ohne dass zusätzliche Komponenten notwendig sind. Zudem wurde die Silbentrennung verbessert. OpenOffice.org 2.0.2 wird außerdem mit einer überarbeiteten Online-Hilfe geliefert. Darüber hinaus gibt es jetzt Importfilter für Quattro Pro 6 und Microsoft Word 2. Weitere Importfilter wurden aktualisiert.

Zur besseren Integration der quelloffenen Bürosoftware in die grafischen Linux-Benutzeroberfächen KDE und Gnome stehen neue Icons zur Verfügung. Zudem wurde eine Anbindung an das KDE-Adressbuch implementiert. Überarbeitet wurden auch der Serienbriefassistent und das Mail-Merge-Modul. Der Druck von automatisch eingefügten Leerseiten kann jetzt unterbunden werden.

Die Version 2.0.2 gibt es ab sofort in Englisch online. Die deutsche Variante wird in einigen Tagen gemeinsam mit der Community-Distribution PrOOo-Box ins Netz gestellt. PrOOo-Box enthält neben OpenOffice.org zahlreiche Vorlagen, Schriftarten, ClipArts, Plug-ins und Tools auf einer frei downloadbaren CD.