Software bindet Webdaten in Geschäftsprozesse ein

Management

Der Dienstleister Freudenberg IT bietet jetzt ‘WebIntegrator Services’ an. Firmen können damit Inhalte und Anwendungen aus dem Internet in die Geschäftsprozesse integrieren.

Die Technik stammt nach Angaben des Anbieters vom Wiener Hersteller Lixto Software. Freudenberg IT betreibt sie im ASP-Modell (Application Service Providing). Man habe spezielle Darstellungswerkzeuge entwickelt und übernehme die Prozessintegration in SAP-Systeme, hieß es von Michael Fichtner, Mitglied der Geschäftsleitung von Freudenberg IT.

Die Lösung ermöglicht den Datentransfer aus dem Internet in unternehmenseigene Anwendungen und umgekehrt. Unternehmen können damit automatisierte Abfragen in Internetportalen einrichten. Dort sammelt WebIntegrator Services die relevanten Informationen, bereitet diese im ausgewählten Format auf und überträgt die Daten anschließend in die unternehmenseigenen Anwendungen.

In immer mehr Branchen werde die Kommunikation zwischen einem Unternehmen und seinen Zulieferern über Internetportale geregelt, hieß es. Werde die Beschaffung der Online-Daten manuell erledigt, steige der Aufwand, denn die Datenbeschaffung sei nicht standardisiert und es komme zu Medienbrüchen. Hier könne WebIntegrator Services Abhilfe schaffen, so der Anbieter.