WiMAX als Backup für Breitband-Verbindungen

EnterpriseMobile

Im Fahrwasser der Katastrophe, die der Wirbelsturm Katrina hinterlassen hat, entschied sich BellSouth für einen kabellosen Internet-Service.

Per WiMAX will der Carrier für rund 30 Dollar zusätzlich im Monat eine Backup-Lösung anbieten, sollte der reguläre Internet-Anschluss ausfallen.

Ursprünglich war die Golf-Region rund um New Orleans nicht im Fokus für diese kabellose Lösung. Doch nachdem Tausende Kunden des Betreibers ohne Netzverbindung waren, richtete das Unternehmen die Funkstationen ein.

“Für uns war Katrina ein riesiges Versuchslabor, als wir über die Backup-Strategie nachgedacht haben”, erklärte Michael Bowling, Vice President Convergence and Platform Strategy bei BellSouth. “Wir haben aber herausgefunden, dass die Kunden ihre herkömmlichen Breitbandanbindungen zurück wollen, wenn die Verbindung wieder hergestellt ist.” Daher biete das Unternehmen jetzt die kabellose Option als Zusatzdienst zu den Breitbandverträgen an.

BellSouht ist der erste Carrier in den USA, der im großen Stil einen kabellosen Breitband-Dienst anbietet. Dabei sendet BellSouth auf der Frequenz 2,3 GHz. Die Kunden können via Modem über die Funkmasten lokaler Sender auf das Netz zugreifen.