Coffee Shops prüfen jetzt den Fingerabdruck

Enterprise

Wer niederländische Coffee Shops betreten will, muss sich neuerdings mit seinem Fingerabdruck identifizieren.

Apotheker, Floristen, Kleingärtner und andere Pflanzenfreunde können in den Shops kleine Mengen grüner Kräuter erwerben. Deren Genuss ruft angeblich unerwünschte Nebenwirkungen hervor – etwa Rastalocken.

Deshalb müssen die Besucher nachweisen, dass sie mindestens 18 Jahre alt sind. Die Shops ‘Birdy’ in Haarlem, ‘Inpetto’ in Rotterdam und ‘T Rotterdammertje’ in Doetinchem setzen dafür neuerdings Fingerabdruck-Lesegeräte ein. Registrieren, shoppen, wiederkommen – so lautet der Aufruf an die Kiffer aller Länder.

Die Shops nutzen dabei die Lösung eines befreundeten Unternehmens. Entwickelt wurde das Identifikationssystem von der Haarlemer Firma FingerIdent. Und deren Chef ist Gerrie Mansur, Mitglied der niederländischen Hackergruppe Hit2000.