Erste xMax-Produkte kommen 2006

EnterpriseMobile

Das US-Start-up xG Technology hat die ersten Produkte nach der proprietären drahtlosen Funktechnik xMax angekündigt.

Diese überträgt Daten angeblich vier bis sechs Mal schneller als UMTS und kommt dabei mit weniger Sendeleistung aus. Die Daten laufen über Frequenzbereiche, auf denen bereits Radio- und TV-Signale übertragen werden. Der Radio- und TV-Empfang werde dadurch nicht beeinträchtigt, hieß es. Ein xMax-System sende Signale aus, die für herkömmliche Antennen zu schwach sind.

Jetzt hat xG Technology die ersten Produkte für Unternehmen und Privatanwender angekündigt. Im August kommt eine xMax-Basisstation auf den Markt, mit der die Accounts von bis zu 30.000 Nutzern verwaltet werden können. Die Installation der Basisstation koste lediglich einige Tausend Dollar, sagte Chris Whiteley, xG Technology Vice President Business Development, in US-Medien.
 
Ende 2006 will das Unternehmen zudem ein VoIP-Handset (Voice over IP) für Privatanwender veröffentlichen. xG Technology verhandele bereits mit einem Hersteller, könne dessen Namen jedoch noch nicht nennen, so Whiteley. Das Handset solle auch WiFi und Ethernet unterstützen. Der Übergang von WiFi zu xMax werde in der ersten Gerätegeneration möglicherweise nicht nahtlos erfolgen – ein nahtloser Übergang bleibe jedoch Ziel.