Junge Informatiker holen Euklid ins IT-Zeitalter

Management

Beim jüngsten Informatiker Wettbewerb der Gesellschaft für Informatik (GI) haben junge Forscher gewonnen, die sich mit verteilten Algorithmen beschäftigten.

Sie dürfen mit der Sun Workstation nach Hause gehen, die jedem Mitglied der Siegerguppe winkte. Diese verteilte sich über drei Uni-Städte.

In Berlin, Potsdam und Hamburg haben sich die siegreichen Forscher daran gemacht, die Implementierung solcher Algorithmen zu bearbeiten. Es ging darum, den größten gemeinsamen Teiler zu finden. Dabei sollte der Satz von Euklid (Der größte gemeinsame Teiler (ggT) zweier positiver ganzer Zahlen x, y (mit x = y > 0) ist gleich dem ggT von y und dem Rest, der bei ganzzahliger Division von x durch y entsteht. Geschrieben etwa 300 v.Chr., ist die Computeraufgabe jetzt an das IT-Zeitalter angepasst worden. Dabei galt es nicht nur Programme zu schreiben, sondern vor allem umfassende Problemlösungen zu entwickeln und sich durch Teamgeist und Kreativität auszuzeichnen.

Die drei besten Studierendengruppen wurden im Rahmen der Informatiktage 2006 im Bonn-Aachen International Center for Information Technology ausgezeichnet. Dies war der erste Informatikwettbewerb der GI, der Studierenden im ersten Studienabschnitt die Gelegenheit geben sollte, in Teams interessante Lösungen für drei vorgegebene Aufgabenstellungen zu finden und damit ihren Ideenreichtum und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.