Webasto holt sich Entwicklungs-Input aus China

EnterpriseSoftware

Im Rahmen eines Pilotprojekts mit der Münchner Managementberatung TMG will sich der Automobilzulieferer Webasto Anregungen seiner chinesischen Kundschaft sichern.

Ziel der neuen Kooperation ist es, die Bedürfnisse der potenziellen chinesischen Kunden genauer zu verstehen und sich entsprechend auf dem asiatischen Markt zu positionieren. “Noch wissen wir sehr wenig darüber, was sich der chinesische Endkunde wünscht und von den Unternehmen an Produktinnovationen erwartet”, sagte Alexander Lang, Leiter Strategisches Marketing der Webasto AG. Das soll sich durch den Einsatz eines Online-Tools der TMG, das diese Bedürfnisse abfragt, grundlegend ändern.

Der Prozess sieht vor, dass die Aussagen so genannter ‘lokaler Lead-User’ direkt in den Entwicklungsprozess der Webasto-Produkte in Deutschland einfließen. Dadurch soll das Risiko von Fehlentwicklungen minimiert und der Fokus auf tatsächlich vermarktbare Produkte gewährleistet werden.

Immerhin enden nach Informationen von Lang etwa 90 Prozent aller Produktinnovationen in Deutschland als Flop. Eine der Ursachen dafür erkennt Lang darin, dass Endkunden nicht ausreichend in Produktentwicklungsprozesse integriert sind und letztlich so die Bedürfnisse der Kunden erst gar nicht ausreichend berücksichtigt werden. Das gelte insbesondere für Märkte, die von der Produktentwicklung räumlich weit entfernt sind. 

Um die Anforderungen und Wünsche der Lead User auch IT-seitig korrekt antizipieren, verstehen, priorisieren und letztlich umsetzen zu können, setzt Webasto auf die Software ‘Knowledge Factory’ von TMG. Die webbasierte Lösung verknüpft die Bereiche Strategie, Marketing und Vertrieb, indem sie lokale Informationen global miteinander vernetzt und allen Mitarbeitern zugänglich macht.

Für den chinesischen Binnenmarkt plant Webasto, die rund 339.000 registrierten Online-Mitglieder eines Automobilforums als Lead-User einzusetzen. Über einen Link auf der Startseite der Community gelangen die Mitglieder auf eine von TMG und Webasto programmierte Internetseite.

Auf diese stellt Webasto einen so genannten Keim ein, beispielsweise das Modell einer Standheizung. Der Keim kann von den Forumsmitgliedern je nach Bedarf und Wunsch erweitert und auf der Seite präsentiert werden. Die Besucher der Webseite bewerten gegenseitig ihre Ideen und erhalten als Anreiz Punkte, die sich später in Sachwerte umtauschen lassen. Mit Hilfe eines Auswertungstools fassen TMG München und Webasto zum Schluss die Top-Ideen zusammen.