NEC baut Speicher für EMC

Management

NEC, der japanische Hersteller von Rechnern und Supercomputern, will stärker im Speichermarkt mitmischen und hat dafür eine Kooperation mit dem Storage-Konzern EMC geschlossen.

Im Rahmen des Vertrages wird NEC für EMC Datenspeichergeräte herstellen. Diese werden dann unter dem EMC-Logo verkauft, es handelt sich also dabei um einen klassischen Original Equipment Manufacturing Vertrag (OEM).

Außerdem wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Speicherlösungen unterschiedlichster Art entwickeln, die etwas kleinere Kunden ansprechen sollen. Hier ist besonders hoher Preisdruck der Hersteller zu verzeichnen, die beiden Hersteller wollen also vor allem innovative Produkte bringen. Sie sollen externe Speichersysteme effektiver machen.

In diese Kategorie qualitativ hochwertiger Produkte soll auch die neue Archivierungslösung von EMC fallen. Der Anbieter will die selbst entwickelte Software ‘Documentum Archive Services’ für E-Mail und für Reports anbieten. Diese Produkte ergänzen die Lösung gleichen namens für SAP-Systeme, die EMC bereits vertreibt. Die Kunden erhalten, so der Hersteller, eine Archivierungslösung auf einer einzigen Plattform. Das soll den Kunden die Zusammenführung gespeicherter Informationen erleichtern. Außerdem ist diese Ankündigung als Zeichen gedacht, dass EMC die geschluckten Unternehmen Documentum und Legato gut verdaut hat.