Nortel testet WiMAX in NRW

EnterpriseMobile

In einem Pilotprojekt hat der TK-Ausrüster Nortel zusammen mit dem lokalen Energieversorger NEW Energie ein WiMAX-Netz aufgesetzt.

Private Nutzer sowie kleine Unternehmen im nordrhein-westfälischen Erkelenz konnten mit bis zu 10 Mbit/s kabellos eine Breitbandverbindung ins Netz bekommen und waren damit ähnlich gut angebunden, wie mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss.

In dem Test, der zusammen mit dem Implementierungspartner tkt teleconsult durchgeführt wurde, übertrug das WiMAX-Netz Bandbreiten-intensive Dienste wie Mulitmedia-Streams sowie VoIP-Services (Voice over IP).

“WiMAX verspricht enormes Wachstumspotential” kommentierte Holger Hegemann, President Central Europe von Nortel, den Test. “Denn mit der Technologie lassen sich die oft hohen finanziellen Hürden für Breitbandzugänge überwinden.”

So will NEW Energie noch im zweiten Quartal 2006 in der Region Breitbanddienste anbieten, wo bislang aufgrund hoher Kosten die Verbindungen für DSL eher dünn gesät waren.

“Die Funktechnologie ermöglicht uns, Kunden Breitbandzugänge anzubieten, ohne dabei auf der letzten Meile auf Kabelverbindungen zurückgreifen zu müssen”, erklärt Frank Korsten, Projektmanager von NEW Energie. Damit würde WiMAX gerade regionalen Anbietern neue Umsatzquellen erschließen.

Nortel teilt mit, dass die Installation des Netzes “anwenderfreundlich” verlaufen sei. Die Endverbraucher hätten die Modems einfach selbst installieren können und waren über Plug & Play schnell mit ihren Rechnern im Internet.