Nsite bietet ‘Entwicklerwerkzeug’ als Service über das Web

EnterpriseSoftware

Das Unternehmen Nsite hat das Portfolio rund um Software-as-a-Service (SaaS) jetzt auch um eine Entwicklerumgebung für Web-Services ausgeweitet.

Ganz ohne Plugins, Downloads oder irgendwelche Code-Zeilen komme der neue ‘Application Builder’ aus. Per Drag-and-Drop lassen sich im Browser Web-Services erstellen, die zum Beispiel aus Salesforce.com oder Siebel Daten extrahieren aber auch wieder zurückschreiben können.

Möglich machen das Open-Source-Technologien wie Perl, PHP und Ajax (Asynchronous JavaScript and XML). “Ein Mann aus unserer Marketing-Abteilung ohne Programmierkenntnisse hat in 20 Stunden eine Anwendung für HR aufgesetzt”, kommentierte Rosie Hausler, Vice Presidentiun für das Marketing bei Nsite.

Bislang konnten die Anwender mit der Nsite-Lösung aus Salesforce.com lediglich Daten extrahieren, aber nicht zurückschreiben. Daneben bietet die Version 6 von Nsite auch Objekte für Unternehmen und Code-Teile, über die sich auch aufwendigere Anwendungen produzieren lassen.

Gerade für mittelständische Unternehmen mit gespannten Budgets biete die Software eine viable Alternative zu kostspieligen Entwicklungen. Allerdings lässt sich nicht jedes Projekt eins zu eins mit der Nsite-Lösung umsetzen. Um Unternehmen die Möglichkeit zu geben, das herauszufinden, bietet das Unternehmen eine kostenlose Testversion an.