Support für Windows 98 und ME läuft aus

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Ab Juli wird Microsoft keinen Support für die in die Jahre gekommenen Betriebssysteme Windows 98 und Millennium Edition (ME) mehr leisten.

Daher hat der Hersteller jetzt damit begonnen, Anwender, die noch auf diesen Plattformen arbeiten, daran zu erinnern, dass der Support ausläuft. So wird Microsoft nur noch online Selbsthilfe anbieten. Auch Sicherheitsaktualisierungen will Redmond ab dem Sommer nicht mehr leisten.

“Microsoft beendet den Support für diese Produkte, weil sie überholt sind. Auch können diese älteren Betriebssysteme für Nutzer ein Sicherheitsrisiko darstellen”, heißt es von Microsoft. Daher rät das Unternehmen, dass die Anwender “so schnell wie möglich” auf ein aktuelleres und sichereres Betriebssystem, “wie zum Beispiel Windows XP” migrieren sollten.

Noch vor wenigen Tagen hatte Microsoft verschiedene Sicherheitsupdates für die beiden Betriebssysteme veröffentlicht. Damit wollte das Unternehmen offenbar noch die wichtigsten Lecks schließen, bevor der Support endgültig ausläuft.

Zuvor hatte Microsoft den Support der Betriebssysteme von Januar 2004 auf den 30. Juli 2006 ausgedehnt. Diese beiden Betriebssysteme sind inzwischen fast nur noch bei Verbrauchern im Einsatz. Eine kanadische Studie von 2005 hatte gezeigt, dass nur noch 5 Prozent der Unternehmens-PCs unter Windows 98 lauften.