Postini personalisiert E-Mail-Archive

EnterpriseSicherheit

Der US-Serviceprovider Postini bietet seit heute einen neuen Service zur personalisierten Archivierung von E-Mails und IM-Nachrichten an.

Mit ‘Personal Archive’ kann jeder Mitarbeiter auf sein eigenes E-Mail- und IM-Nachrichten-Archiv (Instant Messaging) zurückgreifen. Die Anwender müssten so nicht mehr auf eine limitierte Größe ihres E-Mail-Postfaches achten, gleichzeitig werde der Mail Server entlastet, sagte Andrew Lochart, Senior Director Marketing bei Postini, im Gespräch mit silicon.de.

“Da die Anwender ihr E-Mail-Postfach immer mehr als Archiv nutzen, um auf geschäftliche Informationen und Dateianhänge zuzugreifen, werden E-Mails heute de facto als Dokumentenablage genutzt”, so Lochart. “Das Problem aber ist, dass E-Mail nicht dafür entwickelt wurde. Ohne ein Archiv-Management sind Mail Server schnell am Ende, weil deren Leistung durch die Menge von gespeicherten Informationen in der Datenbank aufgezehrt wird.”

Der Service Personal Archive baut auf dem Archive Manager Service und der Managed-Security-Plattform von Postini auf. Durch den darin integrierten ‘Perimeter Manager für IM’ haben die Anwender über Personal Archive auch Zugriff auf alle ausgetauschten IM-Nachrichten.

Dabei können die persönlichen Archive nach Sender, Empfänger und Schlüsselwörtern durchsucht werden. Automatisch wird dabei immer sowohl das IM- als auch das E-Mail-Archiv durchsucht – je nach Priorität kann diese Einstellung aber auch geändert werden. Jede Nachricht kann vom Anwender selbst wiederhergestellt werden – ohne dass dafür der Mail-Administrator eingreifen muss.

Postini baut derzeit seine Präsenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) weiter aus. Im Vergleich zu den USA ist hierzulande der Markt für integriertes Message Management noch relativ jung. Zu den so genannten ‘early adopters’ gehören nach den Worten von Kai Gutzeit, Regional Sales Director DACH, die Pharmaindustrie, Versicherungen und Finanzdienstleister.