Oracle bringt Service Delivery Platform

EnterpriseSoftware

Teile von Oracles Middleware ‘Fusion’ werden gebündelt, um eine auf die Bedürfnisse der Telekommunikationsindustrie zugeschnittene Plattform anbieten zu können.

Der Hersteller hat heute den Fahrplan für eine neue ‘Service Delivery Platform’ (SDP) bekannt gegeben. Die Plattform soll Telekommunikationsanbietern, Netzbetreibern und Systemintegratoren eine Möglichkeit bieten, neue Sprach-, Daten- und Multimediadienste auf Basis des Internet Protocol (IP) auf einfache Weise einzuführen und zu modifizieren.

Über SDP sollen aber auch Unternehmen die Infrastruktur in Richtung Internet-Telefonie (Voice over IP) sowie in Richtung mobile und Echtzeitanwendungen erweitern können. Die Plattform will über die Verbindung von traditioneller Netzwerktechnologie und IP-basierten Netzen Schnittstellen zu operationellen und Business-Supportsystemen (OSS und BSS) schaffen. 

In der aktuellen Fassung beinhaltet die Service Delivery Platform folgende Komponenten: ‘IMS Support’ zum Aufsetzen einer SIP-Infrastruktur (Session Initiation Protocol) für die Internet-Telefonie; Support traditioneller Telekommunikationsnetze für J2EE; einen Satz Adapter namens ‘Network Adaptation Layer’, über welchen traditionelle TK-Netze neue Dienste generieren können; Messaging für mobile Endgeräte mit Unterstützung von SMS und MMS; sowie die ‘Carrier-grade Communication Infrastructure’, bestehend aus der 10g-Datenbank und den Real Application Clusters für die Auslieferung von Echtzeitdiensten.

Zu den künftigen Komponenten gehören ‘Call Control and Charging Facilities’ für die Verwaltung und Berechnung von Verbindungen; ‘Device Management and Device Repository’ für die Verwaltung von Endgeräten; sowie ‘Out-of-the-Box Services’ für die Auslieferung mobiler Inhalte, Voice over IP und virtueller Vermittlungsanlagen.