Deutsche Telekom sagt CeBIT-Party ab

ManagementNetzwerkeTelekommunikation

Eine Woche vor dem Beginn der CeBIT hat die Deutsche Telekom ihre traditionelle Messe-Party ‘Talk@night’ abgesagt.

Das meldete die Zeitschrift Capital unter Berufung auf Insider. Die Party war eigentlich für den Abend der Messe-Eröffnung am 14. März geplant. Eingeladen waren rund 500 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Sport sowie der Medienszene.

Ein Grund für die Absage ist nach dem Bericht, dass Vorstandschef René Obermann demonstrativ zeigen will, wie ernst es ihm mit dem Sparprogramm des Konzerns ist. Obermann befürchte zudem negative Schlagzeilen, wenn sich prominente und weniger prominente Gäste auf Kosten des Unternehmens einen schönen Abend in ‘Harrys New York Bar’ machen – während 50.000 Mitarbeitern eine Gehaltskürzung ins Haus steht.

Die Telekom hatte Anfang März über ihre künftige Strategie informiert. Demnach wird es eine neue Struktur geben. Im Inland soll ein neues T-Gefühl für Aufschwung sorgen. 50.000 Mitarbeiter müssen sich an einen neuen Job gewöhnen. Sie wechseln von der Festnetzsparte T-Com zur neu eingerichteten Abteilung T-Services.