Icann bastelt angeblich an .tel-Domain

EnterpriseNetzwerke

Bei der Internetbehörde Icann plant man offenbar, eine weitere Endung für Internet-Adressen einzuführen.

Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, denken die Adressverwalter an eine mögliche neue Domainendung mit dem Namen ‘.tel’. Auf Webseiten mit entsprechenden Endungen sollen Unternehmen, Institutionen und auch Privatpersonen ihre jeweils aktuellen Kontaktdaten hinterlassen können, um beispielsweise im Falle eines Umzugs erreichbar zu bleiben.

Firmen sollen nach Icann-Angaben .tel-Domains mit ihrem Namen erhalten, während für Normalbürger eine Vergabe nach dem Muster VornameNachname.tel angedacht ist. Die unter diesen Domains hinterlegten Webseiten sollen dann zahlreiche Kontaktinformationen enthalten, darunter Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie IM-Nutzernahmen (Instant Messenger).

Denkbar wäre auch, die Seite so aufzubauen, dass der Betreiber via Internet-Telefonie direkt per Mausklick angerufen werden kann, hieß es. Die Icann wird den Vorschlag im nächsten Monate einer Überprüfung unterziehen. Läuft alles glatt, könnten die Domains dann bereits im nächsten Jahr erhältlich sein.