XP-Patch beseitigt Batterie-Problem mit USB 2.0

BetriebssystemCloudEnterpriseServerWorkspace

Seit Februar ist ein Fehler in Windows XP bekannt, der die Batterie in einem Laptop schneller als üblich entlädt.

Dafür hat Windows im Download Center jetzt einen Patch veröffentlicht. Der Fehler war in Windows XP mit Service Pack 2 aufgetreten. Wurden Geräte wie Tastaturen, Massenspeicher oder auch Mäuse über die USB-Schnittstelle angeschlossen, erhöhte sich der Stromverbraucht massiv.

Der Fehler war nur auf Laptops mit bestimmten Intel-Prozessoren zu beobachten. Intel erklärte damals jedoch schnell, dass das Problem wohl nicht mit der Hardware zusammenhängt. Kurze Zeit später kündigte Microsoft einen Patch an.

Der Fehler tritt auf, weil bestimmte Gerätetreiber nicht in den Ruhezustand schalten können. Somit arbeitet der Prozessor immer weiter und entleert die Batterie von tragbaren Geräten. Zudem erkannte der USB-Host-Controller nicht, wenn USB-Geräte entfernt wurden. Auch in diesem Fall schaltete der ACPI-Prozessor nicht in den Ruhezustand – mit der gleichen Folge.

Das Update umfasst 570 KB und liegt derzeit nur in englischer Sprache vor. Der Download benötigt die Validierung des Betriebssystems über Windows Genuine Advantage. Laut Advisory kann nach der Installation ein Neustart des Gerätes erforderlich werden.