IT-Services-Spezialisten auf der Überholspur

EnterpriseSoftware

Der Markt für IT-Services-Anbieter ist im zurückliegenden Jahr gewachsen. Die größten Anbieter aber hinken hinterher.

Ein Zeichen dafür, dass vor allem kleine Dienstleister 2005 ihre Umsätze ausbauen und Marktanteile von den großen Playern erobern konnten. Wie der Marktbeobachter Datamonitor mitteilte, haben die Top 50 ingesamt 262 Milliarden Dollar umgesetzt.

Das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 1,9 Prozent. Diese Gruppe führt IBM Global Services mit einem Jahresumsatz von 47 Milliarden Dollar an. Gefolgt von EDS, Fujitsu und Accenture. Auf Platz Nummer 50 ist das Unternehmen Patni Systems mit 450 Millionen Dollar Umsatz.

Insgesamt seien die Umsätze im Markt aber um acht Prozent gestiegen. “Das Spiel hat sich für die meisten traditionellen großen IT-Services-Anbieter verändert”, sagte Nick Mayes, Analyst bei Datamonitor. Er macht vor allem den Preisdruck bei Dienstleistungen für Infrastruktur und Anwendungen für das schwache Wachstum verantwortlich.

“Die Kunden wollen zunehmend kleinere Arragements und nicht mehr die großen Verträge”, so Mayes weiter. Daher müssten sich die großen Anbieter vor allem auf Merger und Übernahmen verlassen, um weiter wachsen zu können.

So konnten sich innerhalb der Gruppe der größten IT-Services-Dienstleister konnten vor allem Unternehmen, die auf günstiges Offshore-Outsourcing spezialisiert sind, wachsen. Auch für Anbieter mit Fokus auf Projekte im Bereich Verteidigung und Regierung war 2005 ein gutes Jahr.