Blackstone verkauft Kabel BW nach Schweden

EnterpriseNetzwerke

Der US-Finanzinvestor Blackstone verkauft den Kabelnetzbetreiber Kabel Baden-Württemberg (Kabel BW) an die schwedische Beteiligungskapitalfirma EQT Partners AB.

Das haben die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Wall Street Journal vorab erfahren. Nach diesen Angaben steht der Vertragsabschluss kurz bevor. Der Kaufpreis soll 1,3 Milliarden Euro betragen.

Blackstone war erst am 24. April bei der Deutschen Telekom eingestiegen, einem direkten Rivalen von Kabel BW. Nach Angaben des Wall Street Journal wurde bereits über den Verkauf von Kabel BW verhandelt, bevor der Deal mit der Deutschen Telekom zustande kam. Die Investition in den Bonner Ex-Monopolisten habe dann jedoch den Verkauf von Kabel BW beschleunigt, hieß es. Der Blackstone-Manager Lawrence Guffey – der als Chairman von Kabel BW fungierte – erhalte wahrscheinlich einen Sitz im Telekom-Aufsichtsrat.

Die beteiligten Firmen wollten die Presseberichte bislang nicht kommentieren. EQT Partners ist bereits in Deutschland aktiv. Die Schweden übernahmen von DaimlerChrysler zum Jahreswechsel den Dieselmotorenhersteller MTU Friedrichshafen. Der Kaufpreis betrug damals 1,6 Milliarden Euro.