Microsoft bestätigt Virtual Manager

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Neue Versionen der Service-Center-Familie von Microsoft sollen im kommenden Jahr veröffentlicht werden.

So hat Bob Muglia, Senior Vice President für Server und Tools bei Microsoft, für die erste Hälfte des Jahres 2007 den ‘System Center Configuration Manager 2007’ – Nachfolger des ‘Managements Server v4’ – und den ‘Operations Manager 2007’ angekündigt.

Daneben bestätigte Muglia auch Pläne über ‘Carmine’, den Virtalisierungsmanager von Microsoft. Der soll kurz nach dem Longhorn Server auf den Markt kommen, erklärte Muglia bei einer Veranstaltung in San Diego.

“Man muss eine virtualisierte Umgebung auch verwalten”, kommentierte Muglia. Dabei werde es sich um ein Toolset handeln, mit dem die Images einer virtualisierten Umgebung administriert werden können. Weitere Details werde Microsoft in einigen Monaten nachliefern.

Für das ‘Systems Center Service Desk’ scheinen derzeit schon mehr Details festzustehen. Das Service Deskt soll verschiedene Verwaltungswerzeuge zusammenfassen, erklärte Muglia. Es werde ITIL-basierte Workflows anbieten und über Tools die Kollaboration an einem Projekt über verschiedene Verwaltungswerkzeuge ermöglichen.