Bill Gates auf der Betriebsfeier

BetriebssystemEnterpriseProjekteService-ProviderWorkspace

Bill Gates hat mit bahnbrechenden Kopien wie Windows und dem Internet Explorer Tausende Arbeitsplätze geschaffen. Darunter sind zwei Stellen als Gates-Double.

Wofür Sadam Hussein Petro-Dollar hinlegen musste, das bekommt Bill Gates kostenlos: Doubles.

Wenn der Microsoft-Stuhlmann doch einmal eine Einladung zur Betriebsfeier bei IBM oder Novell ablehnen muss, dann stehen die US-Amerikaner John Ranlett und Steve Sires als Sicherungskopie zur Verfügung. Ranlett kann über eine Künstler-Agentur gebucht werden. Wie teuer er ist und ob er Microsoft-Software als Zahlung akzeptiert, ist nicht bekannt.

Sires nimmt pro Abend 800 bis 2000 Dollar. Die braucht er auch – schließlich herrscht ‘Bogusbill‘ über ein Imperium namens ‘Microsortof’. Ob Steve Ballmer jemanden findet, der ihn doublen möchte, ist derweil ungewiss.