Neue Malware fordert Lösegeld

EnterpriseSicherheit

Ein neues Trojanisches Pferd erpresst Anwender. Diese sollen 11 Dollar überweisen.

Das teilte das Sicherheitsunternehmen Sophos mit. Danach friert die Malware mit der Bezeichnung ‘Troj/Ransom-A’ zunächst den Rechner ein. Dann wird eine Mitteilung angezeigt. Der Anwender wird dazu aufgefordert, über den Geldtransfer-Service ‘Western Union’ 11 Dollar auf ein bestimmtes Konto zu überweisen.

Geschehe das nicht, werden im 30-Minuten-Takt Daten gelöscht, heißt es in der Mitteilung. Und zwar so lange, bis das Geld überwiesen sei. Die gelöschten Dateien könnten nicht wiederhergestellt werden. Auch die Tastenkombination Ctrl-Alt-Del sei wirkungslos, um den Rechner neu zu starten. Drückt der Anwender dennoch die Tastenkombination, poppt ein neues Fenster auf: “Yeah, We don’t die, We multiply! Ctrl+Alt+Del isn’t quite working today, is it?”

Sophos untersucht nach Angaben von Graham Cluley, Sophos Senior Technology Consultant, derzeit noch, auf welchem Weg das Trojanische Pferd verbreitet wird. Derzeit sei die Verbreitung der Schadsoftware noch gering, hieß es.