Mozilla fixt Firefox-Bug

EnterpriseSicherheit

Mozilla hat einen Fehler im Firefox-Browser gefixt, der seit vergangener Woche bekannt war.

Firefox 1.5.0.3 steht zum Download bereit. Die Schwachstelle betrifft den Umgang mit JavaScript-Code. Hacker konnten die Lücke nutzen, um beliebigen Code einzuschleusen und auszuführen.

Anwender des Firefox-Browsers 1.0 und der Mozilla-Suite 1.7 seien nicht betroffen, heißt es. Benutzer von Firefox 1.5 erhalten in Kürze einen Patch über das automatische Update-System. Wer nicht so lange warten will, der kann sich die neue Version in deutscher Sprache bereits herunterladen.

Vorige Woche war das Leck erstmals aufgetaucht und als eine Zero-Day-Lücke identifiziert worden. Die Mozilla Foundation hatte ein schnelles Handeln versprochen, auch wenn dadurch der Plan, das neue Release erst zu einem späteren Zeitpunkt herauszubringen, verworfen werden musste. Die neue Version jetzt dafür ein wenig kleiner aus als geplant.