Hybrid-Festplatte von Samsung und Microsoft

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

In den kommenden Wochen wollen Microsoft und Samsung eine Hybrid-Festplatte vorstellen, die den Boot-Vorgang abkürzen soll.

Das ‘Hybrid Hard Drive’-Laufwerk (HHD) nutzt neben einer herkömmlichen magnetischen Festplatte auch einen Flash-Speicher. Über das so genannte ‘ReadyDrive’-Feature  wird das Betriebssystem Vista diese Technik unterstützen.

Um Zeit und Energie zu sparen, hält der Flash-Speicher Daten vor, die für das Starten des Betriebssystems benötigt werden. Die Zahl der Umdrehungen der Platte, dem wichtigsten Speicher in einem PC oder Laptop, lässt sich damit reduzieren und somit sinkt auch der Energieverbrauch. Zudem ist das Gerät besser gegen Erschütterungen gewappnet.  

Schon vor einem Jahr haben die beiden Unternehmen den Prototypen auf einer Konferenz vorgestellt und im Verlauf dieses Jahres soll es dann mehr oder weniger unverändert – zunächst in Laptops – auf den Markt kommen. “Dieses Modell wird sehr stark auf Windows Vista zugeschnitten sein, nachdem Microsoft ja das neue Betriebssystem veröffentlichen will”, erklärte ein Samsung-Sprecher.

Der Speicherbedarf steigt stetig an und beschert damit auch den Umsätzen bei Festplatten kontinuierliches Wachstum. Das Marktforschungsunternehmen iSuppli meldet, dass die Umsätze von 2004 auf 2005 um 23 Prozent gestiegen sind.

Bei Festplatten hat Samsung den sechstgrößten Marktanteil. Bei Flash-Speichern hingegen ist der koreanische Riese führend. Mit dieser Hybrid-Lösung versucht Samsung die Lücke zwischen herkömmlichen Festplatten und einem reinen Flash-Speicher zu schließen. Diese Solid-State-Festplatten will der Hersteller bereits im nächsten Jahr auf den Markt bringen.