Boeing setzt Pinguin in Militärjet

EnterpriseSoftware

Der US-Flugzeugbauer Boeing wird seinen neuen Militärjet P-8A mit einem Linux-basierten Computersystem ausrüsten.

Das teilte das Unternehmen Wind River mit, das dem Luftfahrtkonzern die Software liefern wird. Wie hoch der Linux-Anteil am gesamten Softwarepaket sein wird, wurde nicht mitgeteilt. Zu der Plattform von Wind River gehört die Entwicklungssuite Wind River Bench, die auf Eclipse basiert. Dadurch wird die Integration von Drittanbieter-Tools ermöglicht.

Boeing habe sich für die Linux-Plattform von Wind River entschieden, da das mitgelieferte Cross-Build-System eine Anpassung der Quelltexte erlaubt, inklusive Zurückverfolgung zur ursprünglichen Quelle, hieß es.

Die Boeing P-8A ist speziell auf die Bedürfnisse der US-Navy zugeschnitten und soll für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden. Unter anderem soll der Kampfjet U-Boote aufspüren und bekämpfen, den Seeverkehr überwachen und als Plattform für elektronische Aufklärung arbeiten können.

Der Jet basiert auf der zivilen Boeing 737 und soll die veraltete Lockheed P-3 Orion ASW ablösen. Der Jungfernflug des P-8A soll 2009 stattfinden. Ab 2013 sollen die ersten Modelle in Dienst gestellt werden.