BDS bringt unbegrenztes Online-Backup für Macs

EnterpriseSicherheit

Berkeley Data Systems (BDS), eine junge, kalifornische Firma für Online-Backup, hat ein neues Produkt entwickelt.

Mit der Public Beta Version eines Online-Backups für Apple-Nutzer adressiert BDS eine potentielle Kundschaft weltweit.

‘Mac Mozy’ soll den Nutzern die Verschlüsselung sowie das automatische Backup aller Dateien bringen. Für etwa 4,95 Dollar im Monat können Mac-User auch digitalen Medien-Content mit dem webbasierten Service aktuell halten. Dabei gebe es, was die Größe betrifft, kein Limit, sagte eine Unternehmenssprecherin gegenüber der US-Presse. Der Service nutzt Apples ‘Spotlight Search’ für das Auffinden von Veränderungen im Datensatz, die ins Backup einfließen. Kunden sollen damit auch die Bereiche definieren können, die auf den neuesten Stand gebracht werden sollen.

Die Public Beta sei demnach von Mac-Spezialisten angefertigt worden, um die medientechnischen Bedürfnisse des typischen Apple-Nutzers zu bedienen. Die mehr als 1000 Aktiven, die die nicht-öffentliche Betaversion ausprobiert hatten, sollen laut BDS-CEO Josh Coates ebenfalls viel Wissen beigetragen haben. Die Public Beta soll in ein echtes Produkt überführt werden, sobald Beiträge aus der Nutzergruppe eventuell verbleibende Fragen zuverlässig beantworten konnten.

Der gehostete Service soll auch Geschäftskunden ansprechen. Dies vor allem jetzt, da BDS mit anderen Produkten den Energie-Giganten General Electric als Kunden gewonnen hat. Etwa 165.000 individuelle Nutzer setzen mittlerweile einen ähnlichen Dienst für Windows ein. Auch dabei bleiben die Daten, so eine Sprecherin, zu jederzeit Eigentum des Nutzers.