Eclipse arbeitet an serverseitigen Applikationen

EnterpriseSoftware

Für die Integration von Plugins und Web-Technologien in serverseitige Anwendungen wurde bei der Eclipse Foundation ein neues Projekt eingereicht.

‘Rich Server Platform – User Interface Framework’ (RSP-UI) soll ein UI-Framework bieten, um integrierte serverseitige Applikationen zu bilden – basierend auf Eclipse- und OSGi-Komponenten (Open Services Gateway Initiative). Ziel von RSP-UI sind Plug-and-Play-Flexibilität, einfache Integration, freie Technologie-Auswahl und eine komfortable Benutzeroberfläche.

“Wir sehen ein phänomenales Interesse rund um das Eclipse Equinox OSGi-Framework”, sagte Mike Milinkovich, Geschäftsführer der Eclipse Foundation. “RSP-UI ist ein weiteres hervorragendes Beispiel für Organisationen, die Eclipse auf innovative Art erweitern.” Hinter dem neuen Projekt stehen Eclipse Community Mitglieder aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Kanada, Malaysia, Schweden, Schweiz und den USA.

RSP-UI soll sowohl auf Eclipse RCP (Rich Client Platform) und dem OSGi-Standard aufbauen – außerdem auf der neuen Spezifikation JSR 291 (Dynamic Component Support for Java) und etablierten Web-Technologien. “Es ist eine Art RCP, die auf Clients läuft aber nun auch auf dem Server zum Laufen gebracht wird”, sagte Wolfgang Gehner, CEO des Genfer Softwareunternehmens Infonoia, das das Projekt leitet. Solche Applikationen könnten wiederverwendbare Geschäftsprozesse bieten.

Bislang bietet die serverseitige Welt zwar eine Vielzahl an etablierten Web-Technologien, um serverseitige Anwendungen mit reichhaltigen Benutzeroberflächen zu entwickeln. Aber es ist mühsam, diese Technologien in eine UI zu integrieren. RSP-UI wird Best Practices definieren, wie diese Technologien einfach “zusammengeklebt” werden können. Entwickler können so Web-Abwendungen implementieren, die besser auf Benutzererfordernisse, Aufgaben, Rollen und Arbeitsabläufe abgestimmt sind.