Windows-Programme über SSH verwundbar

EnterpriseSicherheit

Für mehrere Fehler in Windows-Programmen mit SSH-Komponenten sind Exploits aufgetaucht.

Betroffen sind zum Beispiel der ‘wodSSHServer‘ von WeOnlyDo! sowie ältere Versionen des FTP-clients ‘freeFTPd‘ sowie ‘freeSSHd‘. Aufgrund einiger Exploits, die im Netz kursieren, sollten Anwender möglichst schnell die Patches und Aktualisierungen aufspielen, die auf den Herstellerseiten verfügbar sind.

Über Fehler in der der Implementierung des Sicherheitsprotokolls Secure Shell können Angreifer remote auf den Rechnern einen Buffer Overflow hervorrufen. Der entsteht durch fehlende Überprüfung der Länge der Schlüssel, die zwischen den Servern ausgetauscht werden. Über diesen Pufferüberlauf kann dann beliebiger Code nachgeschoben werden. Möglicherweise könnte sich der Angreifer sogar Adminstratorenrechte auf dem angegriffenen Rechner zuweisen.

Entdeckt hatte das Leck der Sicherheitsexperte Gerry Eisenhower, der den Fehler über SecurityFocus veröffentlichte. Das ist eine herstellerunabhängige Organisation, zu der sich Sicherheitsexperten unterschiedlicher Unternehmen und Fachrichtungen zusammengeschlossen haben.