Microsoft patcht Adobes Flash

BetriebssystemEnterpriseProjekteSicherheitSoftware-HerstellerWorkspace

Auch wenn die Produkte nicht von Microsoft stammen, will der Hersteller weiterhin auch Software von anderen Herstellern flicken.

So hat jetzt Microsoft einen Patch für Windows XP, für die Millennium Edition und für Windows 98 veröffentlicht. Dieser Patch ist aber nur indirekt für die Betriebssysteme, sondern behebt einen Fehler im Flash Player der Adobe-Tochter Macromedia.

Und Microsoft bestätigte, dass es auch weiterhin Patches für die Produkte anderer Hersteller veröffentlichen will, wenn diese die Sicherheit von Windows beeinträchtigen.

Allerdings ist dies das erste Beispiel für diese Strategie, seit Microsoft den Update-Service automatisiert hat. “Flash Player ist eine Technologie eines Drittherstellers, die aber von Microsoft in bestimmte Versionen von Windows verbreitet wird, daher könnten Microsoft-Kunden einem Risiko ausgesetzt sein”, so erklärte ein Microsoft-Sprecher den Patch.

“Microsoft hat mit Adobe zusammengearbeitet, um diese Sicherheitsaktualisierung zu entwickeln, zu testen und zu veröffentlichen, damit unsere gemeinsamen Kunden vor diesen Sicherheitslecks geschützt sind. Bugs in Produkten anderer Hersteller, so der Sprecher, die mit Windows ausgeliefert werden, müssten genau so behandelt werden, als wären es Windows Bugs.