Suse Linux 10.1 verfügbar

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Suse Linux 10.1 ist nach einigen Verzögerungen und Nachtschichten nun fertig.

Es ist die erste Version der Linux-Distribution, die mit Unterstützung der Community entwickelt wurde. Zuvor hatte ein geschlossenes Team bei Suse die Weiterentwicklung der Software vorangetrieben.

Novell versucht offenbar verstärkt, neue Nutzer für Linux zu gewinnen. Denn unter www.openSuse.org bietet der Hersteller jetzt die Version an, die sich an Linux-Einsteiger richtet.

Daneben soll die neue Suse-Version auch mehr Sicherheit und höhere Zuverlässigkeit als die Vorgänger bieten. Neu ist unter anderem auch die Systemverwaltung, die das Konfigurationstool Yast2 (Yet another setup Tool) und das Novel-System Zenworks Linux Management zusammenfasst. Patches, Updates und Programmpakete lassen sich so von einem Werkzeug aus verwalten.

“Novell und die openSuse Community haben ein Linux-Produkt geschaffen, das sowohl für Linux-Einsteiger wie auch für die erfahrensten Linux-Experten interessant ist”, erklärt Holger Dyroff, Vice President Suse Linux Product Management bei Novell. Suse Linux 10.1 sei das einzige Linux-Angebot im Handel, das die neuesten Linux-Innovationen enthält – von den aktuellsten Enwicklungen bei der Desktop-Suche und bei der grafischen Benutzeroberfläche bis hin zur Interoperabilität mit den gängigsten Windows-Anwendungen.

In rund zwei Wochen, so teilt der Hersteller mit, sollen die Pakete mit 5 CDs, Handbuch sowie 90 Tagen Installationssupport für rund 60 Euro zu haben sein. Etwa 1500 Anwendungen seien in dem Paket enthalten. Auf einer Extra-CD werden dann noch zusätzlich proprietäre Programme angeboten. Unter www.openSuse.org sind die Images schon jetzt kostenlos erhältlich.