Vodafone will angeblich Anteile an Verizon verkaufen

Management

Der britische Mobilfunkriese wird möglicherweise seine Beteiligung an Verizon Wireless für 48 Milliarden Dollar an Partner Verizon verkaufen.

Der Wert der gesamten Transaktion würde sich auf 56 Milliarden Dollar belaufen, berichtet die britische Tageszeitung Observer. In dieser Summe soll die Übernahme von 8 Milliarden Dollar Schulden enthalten sein. Vodafone hält derzeit eine Beteiligung von 45 Prozent am US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless.

Der Daily Telegraph hatte zuletzt berichtet, Verizon habe für den Anteil eine Preismarke von 38 Milliarden Dollar ausgegeben – Vodafone dagegen bewertete den Anteil mit 50 Milliarden Dollar. Trotz der unterschiedlichen Preisvorstellungen haben aber beide Unternehmen offenbar bereits über ein solches Geschäft gesprochen.

Das berichtet zumindest die Agentur Reuters und beruft sich dabei auf mit der Situation vertraute Personen, ohne dabei Namen zu nennen. Bei Vodafone war bislang niemand für eine Stellungnahme zu erreichen – das Unternehmen hatte aber wiederholt bekräftigt, keinen Verkauf zu planen.