Neuseeland steht nicht zum Verkauf, sagt Ebay

Enterprise

Diese Feststellung ist nicht ganz so trivial wie sie auf den ersten Blick erscheint. Den ein Australier hatte das Land bei dem Online-Auktionshaus angeboten.

Ausgehend von einem Startpreis von einem Cent lag das Gebot für den Grundbesitzertraum in kürzester Zeit bei umgerechnet 1800 Euro. Der Australier aus dem Staat Queensland pries in seinem Angebot unter anderem die gerissenen Sportsegler Neuseelands.

Ebay Australien hat die Auktion mittlerweile gestoppt: “Neuseeland ist definitiv unverkäuflich”, sagte Ebay-Sprecher Daniel Feiler gegenüber der Agentur AP. Es habe 22 Gebote gegeben, bevor das Auktionshaus eingeschritten sei. “In der Regel stehen auf unserer Plattform handelsübliche Sachen zum Verkauf, aber die Kuriositäten nehmen zu.”

“Diese schauen wir uns an und wenn sie in Ordnung sind, lassen wir sie – aber wenn etwas nicht verkauft werden kann, schreiten wir ein.” Die Identität des geschäftstüchtigen Australiers wurde nicht enthüllt – nach seiner Produktbeschreibung zu schließen, gehört er nicht zu den größten Fans von Neuseeland. Verwies er darin doch auf das “höchst durchschnittliche Wetter” des Verkaufsobjekts.