IBM automatisiert die Installation von Software

EnterpriseNetzwerke

IBM hat die Schweizer Firma Rembo Technology gekauft. Diese liefert Lösungen für die automatisierte Aktualisierung von Software in Unternehmen.

Finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt. Die Übernahme soll im zweiten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein.

Rembo stellt nach IBM-Angaben Software her, mit der Betriebssysteme “auf Tausenden realer und virtueller” Desktops, Laptops und Servern gleichzeitig installiert und aktualisiert werden können. Die Administratoren verwenden dazu ein zentrales Dashboard. Die Rembo-Software enthält zudem Funktionen, die bei der Arbeit in einer virtuellen Umgebung von Viren verseuchte Anwendungen löschen und die ursprüngliche Konfiguration wiederherstellen.

Mit der Übernahme wird Rembo in IBMs Tivoli-Abteilung eingegliedert. Die Rembo-Software wird zudem mit den Lösungen ‘Tivoli Provisioning Manager’ und ‘IBM Director Software’ integriert und im Rahmen der IBM-Lösungen für die Virtualisierung angeboten.