Symantec verschiebt Genesis

BetriebssystemEnterpriseProjekteSicherheitSoftware-HerstellerWorkspace

Symantec bringt das Produkt ‘Genesis’ – Security Software as a Service (SaaS) – nicht wie angekündigt im September, sondern im März 2007 auf den Markt.

Genesis wird zudem umbenannt und firmiert künftig unter ‘Norton 360’. Die Software wird aus Komponenten der Symantec-Tools für das Backup, die PC-Optimierung und die Sicherheit bestehen.

Das Unternehmen nannte keine Gründe für die Verschiebung. Enrique Salem, Symantec Group President Consumer Products, kündigte für diesen Sommer jedoch öffentliche Tests von Norton 360 an. Zu diesen lade man zunächst ausgewählte Anwender ein. Dann mache das Unternehmen eine öffentliche Betaversion verfügbar, sagte er nach US-Medienberichten. Norton 360 werde sowohl Windows XP als das neue Windows Vista unterstützen.

Während Symantec die Veröffentlichung seiner SaaS-Lösung verschiebt, hat Microsoft in den USA bereits den Service ‘Windows OneCare Live’ gestartet. OneCare kombiniert Anti-Virus-, Anti-Spyware und Firewall-Software mit Backup-Tools.

Zudem hat McAfee angekündigt, im Sommer eine neue Lösung herauszubringen. Diese hat den Codenamen ‘Falcon’. Auch sie soll PCs vor Viren schützen, vor Datenverlusten bewahren und zudem die Performance optimieren.