Vista-Beta für alle ist da

EnterpriseSoftware

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit und zahllosen Verspätungen hat Microsoft jetzt Windows Vista zum öffentlichen Betatest freigegeben.

Die zweite Betaversion des XP-Nachfolgers steht ab sofort zum Download bereit. Bisher konnten nur Mitglieder von Microsofts Entwicklerportalen MSDN und TechNet die nächste Windows-Generation testen.

Die aktuelle Betaversion steht auf englisch, deutsch und japanisch zur Verfügung – jeweils in einer 32- und 64-Bit-Edition. Die Dateien sind extrem umfangreich – die 32-Bit-Version umfasst über 3 GByte. Einmal heruntergeladen muss die Software auf DVD gebrannt werden – alternativ können sich Anwender auch gegen eine geringe Gebühr eine DVD zuschicken lassen. Der Registrierungsschlüssel der für die Installation der DVD nötig ist, wird per E-Mail zugeschickt – sofern die Software heruntergeladen wurde. Ansonsten kommt der Zugangscode gemeinsam mit der DVD.

Für die Installation des ‘Customer Preview Program’ (CPP) – so der offizielle Name der Beta 2 – empfiehlt Microsoft den Download-Manager von Akamai. Nutzer des Internet Explorer laden den Manager als ActiveX Control herunter – Anwendern anderer Browser, beispielsweise Firefox, steht eine Java-Version zur Verfügung.