PGP verschlüsselt Ordner im Netzwerk

Data & StorageEnterpriseNetzwerk-ManagementNetzwerkeStorage

Das Sicherheitsunternehmen PGP hat ‘NetShare’ angekündigt – eine Lösung zum Schutz von Dateien auf gemeinsam genutzten Netzlaufwerken.

Das Produkt ermöglicht es Anwendern, auf Dateiservern gespeicherte Informationen gemeinsam zu nutzen. Daten zu Budgets, Forschungsergebnissen und Projektplänen können so gemäß den Datenschutz- und Buchhaltungsrichtlinien gesichert werden, hieß es.

Das Tool verschlüsselt Informationen in Form von Dokumenten, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, Audio- und Videodateien automatisch, wenn diese in einem von NetShare geschützten Ordner gespeichert werden. Die Dateien bleiben nach Angaben des Herstellers auch dann verschlüsselt, wenn sie vom Server auf einen lokalen Arbeitsplatz kopiert werden. Informationen auf dem Server werden beim Öffnen durch einen autorisierten Anwender entschlüsselt und beim Speichern neu verschlüsselt.

Nur Benutzer mit den korrekten Zugriffsrechten können eine durch NetShare geschützte Datei öffnen. Sollte ein Dritter einen unautorisierten Zugriff auf den Server erhalten, bleibt die Datei verschlüsselt und kann nicht gelesen werden.

Mit der Installation von NetShare führen Unternehmen automatisch die ‘PGP Encryption Platform’ ein. Diese erlaubt eine zentrale Verwaltung der Sicherheitsrichtlinien. NetShare arbeitet mit allen Arten von lokalen und netzwerkbasierten Speichermedien zusammen – einschließlich Windows Server, Network Attached Storage (NAS) und Storage Area Networks (SANs).

Die Lösung kann sowohl von der zentralen IT-Abteilung als auch innerhalb von Arbeitsgruppen verwaltet werden. Die Software kommt im vierten Quartal 2006 auf den Markt. Der Preis beginnt bei 149 Dollar für eine Einzelplatzlizenz.