Schily im Aufsichtsrat von zwei Biometrie-Firmen

Management

Der frühere Bundesinnenminister Otto Schily wird Aufsichtsrat des Sicherheitstechnologie-Anbieters Safe ID und des Biometrie-Spezialisten Byometrics.

“Als Sicherheitsexperte und treibende Kraft hinter der weltweiten Einführung elektronischer Reisepässe, speziell des deutschen ePasses, wird Otto Schily durch seine fundierten Marktkenntnisse die Positionierung der SAFE ID weiter stärken”, hieß es von CCR Logistics Systems AG. Das Unternehmen hatte sich Ende Juli mit fünf Prozent an Safe ID beteiligt. 

SAFE ID aus Unterhaching bei München mit rund 30 Beschäftigten stellt nach CCR-Angaben die komplette Sicherheitstechnologie beim Prozess der Passerstellung zur Verfügung. Der Schwerpunkt des im November 2003 gegründeten Unternehmens liege dabei auf der Softwareentwicklung.

Gleichzeitig hat Schily ein weiteres Aufsichtsratsmandat im Bereich Biometrie angenommen. Bei der Firma Byometrics Systems aus dem bayerischen Mitterfelden, die auf Iris-Erkennung spezialisiert ist – die Lösungen kommen unter anderem am Frankfurter Flughafen zum Einsatz. Bei Byometrics sieht man in der prominenten Neubesetzung eine Bestärkung “in dem soliden Expansionskurs, den unser Unternehmen eingeschlagen hat”. 

Schily ist Abgeordneter des Deutschen Bundestages und begleitet als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses die Regierungspolitik. Während der Amtszeit von Schily wurde in Deutschland der Reisepass mit biometrischen Merkmalen eingeführt.